Helmut Schmücker tritt als Vorsitzender der Fachwelt Olsberg zurück

Fachw2„Viele Aufgaben lagen im vergangenen Jahr vor der Fachwelt Olsberg. Wir haben viel geschaffen und geschafft“, so Helmut Schmücker, Erster Vorsitzender der Fachwelt Olsberg. Im Laufe der Mitgliederversammlung am Dienstag räumte er zudem mit den schon länger kursierenden Gerüchten auf und verkündete seinen Rücktritt zum November 2018.
„Meine Mitgliedschaft im Rat der Stadt Olsberg war ein Vorteil für die Fachwelt Olsberg. Ich wollte helfen, einige Dinge auf den Weg zu bringen“, so Helmut Schücker, der seit Juli 2015 Vorsitzender der Fachwelt Olsberg ist, die 2014 aus der Werbegemeinschaft Olsberg hervorging. Zuvor hatte er auch von 2006 bis Januar 2015 den Vorsitz der Werbegemeinschaft inne. „Wie geht es nun weiter?“, fragte er die anwesenden Mitglieder. „Ich habe bereits vorgeschlagen, eine Doppelspitze einzuführen. Das ist im Beirat auf eine positive Resonanz gestoßen.“ Bis November sollen die Nachfolger gefunden sein. Doch so ganz muss die Fachwelt auch in Zukunft nicht auf ihn verzichten: „Es war eine schöne Zeit und ich werde euch auch weiterhin im Beirat erhalten bleiben. Neben der Rücktrittserklärung des Ersten Vorsitzenden waren vor allem Investitionen, Aktionen und der Wirtschaftsstandort Olsberg Thema. Dazu referierte die stellvertretende Bürgermeisterin und Geschäftsführerin der Touristik und Stadtmarketing Olsberg GmbH, Elisabeth Nieder, über die Bedeutung und die Auswirkungen auf den Wirtschaftsstandort Olsberg. „Als Olsberger ist einem gar nicht bewusst, wie viele Touristen hierhin kommen und wie sich der Tourismus positiv auf die Stadtentwicklung auswirkt.“ Dazu nannte sie folgende Zahlen: 2017 gab es 205.675 Übernachtungen in Betrieben über neun Betten (Betriebe unter neun Betten werden statistisch nicht erfasst). 17,7 Prozent sind auswärtige Gäste, davon 85,6 Prozent Niederländer. Wenn diese Übernachtungsgäste durchschnittlich 105 Euro pro Tag (Stand 2015) ausgeben (für Hotel, Restaurants, ÖPNV, Lebensmittel etc.), lassen sie 21,6 Millionen Euro in Olsberg – „und hier sind die Zahlen der kleineren Betriebe und Übernachtungen in Kliniken noch gar nicht inbegriffen.“ Während sich andere Kommunen wie Winterberg und Willingen auf Wintersport, Mountainbiken und Partygruppen spezialisieren, profiliert sich Olsberg als Gesundheitsstandort. Die Stadt hat die älteste Kneipp-Historie NRWs, ist seit 1975 Kneippkurort und seit dem 15. Dezember 2016 Kneipp-Heilbad. Zudem gibt es fünf Kliniken, das Josefsheim Bigge, 28 niedergelassene Ärzte verschiedener Fachrichtungen, zehn Physiotherapeuten und 13 Heilpraktiker sowie alternative Behandler in Olsberg. „Für eine Stadt mit 13.887 Einwohnern ist das schon enorm“, so Elisabeth Nieder weiter. „Der Gesundheitstourismus und die Gesundheitswirtschaft sind die am stärksten wachsenden Marktsegmente. Umsätze im Tourismus sichern in Olsberg Jobs.“ Da kann Helmut Schmücker nur zustimmen: „Touristen sind die Billigmacher. Davon profitieren wir alle. Die Infrastruktur für alle Bürger wird durch den Tourismus finanziert und macht Olsberg auch für die Arbeitnehmer attraktiv.“
Auch auf Initiative der Fachwelt hat sich in Olsberg im vergangenen Jahr einiges getan, damit der Ort attraktiv bleibt. „Die Olsberger Kneippfiguren kommen sehr gut an“, berichtet Schmücker. „Alle Figuren werden jetzt nochmal für einen neuen Flyer fotografiert. Am neuen Olsberger Kreisverkehr wird die Figur, die zurzeit noch an der Olsberger Hütte steht, gesetzt.“ Zudem plant die Fachwelt ein Kneippfiguren-Gewinnspiel „Wer macht die meisten Selfies?“ und ein Werbeschild mit allen Figuren. Das Kneippfest mit verkaufsoffenen Sonntag wird am 6. Mai gefeiert.
Das nächste Projekt der Fachwelt ist das neue Lichtkonzept in der Olsberger Innenstadt. Nachdem im vergangenen Herbst bereits bei einer Probeinszenierung verschiedene Varianten der möglichen Fassadenbeleuchtung demonstriert wurden, wird es am Mittwoch, 9. Mai, um 18.30 Uhr eine Infoveranstaltung für Immobilieneigentümer und Anliegergemeinschaften im Ratssaal des Rathauses geben. Finanziell unterstützt wird dieses Vorhaben von der Initiative Ortskern Olsberg (IOO). Mithilfe dieser Initiative wurden bereits die Weihnachtsbeleuchtung und Blumenkübel und sollen noch Fahrradständer und Sitzbänke angeschafft werden.
Foto: Der Vorsitzende der Fachwelt Olsberg, Helmut Schmücker, bedankte sich bei Elisabeth Nieder von der Touristik und Stadtmarketing Olsberg GmbH für ihren Vortrag. 
Foto: Stefanie Reinelt

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram