Stadt Olsberg schenkt ihren Familien eine „VIP-Karte“

Für Familien 

Familien sind in Olsberg willkommen.

Das bekommen sie in diesen Tagen sogar schriftlich – nämlich mit der Familienkarte. Ganz genau 1496 Familien erhalten sie als ihren „VIP-Ausweis“ für die Stadt Olsberg per Post direkt ins Haus.

Und dieser VIP-Ausweis ist bunt, scheckkkartengroß und geht kostenlos an alle Familien mit mindestens einem Erziehungsberechtigten und mindestens einem Kind.

Mit dieser Aktion möchte Olsberg ein deutliches Zeichen setzen, betont Bürgermeister Elmar Reuter: „Denn nur eine Stadt mit Familien hat Zukunft.“ Bereits im Juni 2007 ist Olsberg mit der „ersten Auflage“ der Familienkarte an den Start gegangen. Sie verliert nun ihre Gültigkeit. Weil aber die Stadt Olsberg weiter auf Familienfreundlichkeit setzt, geht es sofort mit der Nachfolge-Karte weiter, die wiederum für zwei Jahre gültig ist.

Ihren kleinen und großen Besitzern bietet die Familienkarte jede Menge Vorteile nach dem Motto „Mehr erleben und clever sparen“. Das Spektrum ist dabei quasi unbegrenzt – es reicht von vergünstigten Haarschnitten beim Friseur über Rabatte beim Augenoptiker, verbilligte Rostbratwürstchen beim Metzger und günstige Kinderfahrräder beim Fahrradhandel bis hin zu Rabatten bei Handwerksbetrieben und ermäßigten Beiträgen in den Vereinen.

Alle Möglichkeiten der Familienkarte sind im Familienportal der Internet-Seite www.olsberg.de zu sehen. Besonderer Knüller ist aber das AquaOlsberg, wo Inhaber der Familienkarte zehn Prozent Nachlass auf die Freibad-, Freizeitbad- und Soletarife erhalten. Allein von August 2008 bis April 2009 haben dort Besitzer ihre Familienkarte 830-mal eingesetzt, um zum kleinen Preis großen Bade- und Wellness-Spaß zu haben. Werbegemeinschaft und Gewerbetreibende der Stadt Olsberg sowie die Sponsoren „Sparkasse Hochsauerland“ und „Josefsheim/Josefsdruckerei Bigge“ unterstützen die Olsberger Familienkarte.

Jutta Maas-Osterfeld, die frischgebackene Familienmanagerin der Stadt Olsberg, würdigt dieses Engagement und lädt die Beteiligten ein, sich auch weiter für die Familienkarte zu engagieren. Schließlich hänge es von vielen Beteiligten ab, dass eine Stadt familienfreundlich sein könne, betont auch Bürgermeister Elmar Reuter: „Wichtig ist dabei vor allem ihre Vernetzung und Koordination.“

Und weil Familienfreundlichkeit keine Einbahnstraße sein kann, legt die Stadt Olsberg besonderen Wert auf Meinungen und Vorschläge der „Experten“ in dieser Sache – nämlich der Familien selbst. Bürgermeister Reuter lädt alle Familien ein, der Stadt die persönlichen Meinungen und Vorschläge in Sachen Familienkarte mitzuteilen. Per E-Mail ist das unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich, per Telefon steht Familienmanagerin Jutta Maas-Osterfeld unter 02962/982-207 allen Familien zur Verfügung.

 

Familienmanagerin Jutta Maas-Osterfeld 

 

Jutta Maas-Osterfeld, Familienmanagerin der Stadt Olsberg, präsentiert die neue Familienkarte.


olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram