Musiker Frederik Köster: Hommage an die Heimat

Olsberg/Arnsberg/Köln. Eine Rückreise in das Sauerland, in das Land der tausend Berge, in die Heimat der Kindheit. Das beinhaltet das neue Album „Homeward Bound Suite“ vom Jazztrompeter Frederik Köster, das am Freitag, 12. Januar 2018, erscheint und gleichzeitig den Auftakt zu einer einjährigen Deutschlandtournee bildet.
Der in Olsberg geborene Künstler gastiert aus Anlass der CD-Veröffentlichung am Samstag, 20. Januar 2018, mit seiner Band „Die Verwandlung“ auf der großen „Homeward Bound Suite“-Tour in der Kulturschmiede in Arnsberg.Gemeinsam mit Sebastian Sternal (Klavier), Joscha Oetz (Kontrabass) und Jonas Burgwinkel (Schlagzeug) sowie dem Philharmonischen Orchester Hagen unter der Leitung von Florian Ludwig hat Köster ein Album aufgenommen, indem der Komponist seine Heimat – das Sauerland – thematisiert. Die „Homeward Bound Suite“ ist eine Hommage an seine Kindheit und Jugend, an seine damit verbundenen Erinnerungen, an seinen Vater und Musiklehrer Friedel Köster, der stark seine musikalische Laufbahn geprägt hat, erzählt er.„Den Kompositionsauftrag erhielt ich vor ein paar Jahren auf dem Sauerlandherbstfestival. Da das Festival im Sauerland beheimatet ist, lag es nahe, auch darüber zu schreiben. Homeward Bound heißt Rückreise und hat mit Heimat zu tun. In diesem Fall habe ich mich von ganz persönlichen Erinnerungen aus meiner Kindheit und Jugend inspirieren lassen. Ich habe in dem Album Naturgewalten wie Gewitter, die eine andere Wirkung in den Bergen als in Köln auf mich haben, und auch über Kyrill geschrieben“, sagt Köster, der jetzt in Köln wohnt. „In der ,Homeward Bound Suite’ geht es um Menschen, die das Sauerland ausmachen und um Gefühle, um die Natur, die Berge und um die Ruhr. Alles zusammen fließt in musikalischen Zusammenhängen und auf verschiedene Arten in die Suite ein“, so der am 14. Oktober 1977 in Olsberg geborene Trompeter Frederik Köster, der sich seinen geistigen Ausgleich und seine Inspirationen beim Joggen, Schwimmen, Fahrradfahren und Lesen sowie im Urlaub holt.Die „Homeward Bound Suite“ ist ein Album, in dem der Ausnahmekünstler und Professor für Jazz-Trompete gekonnt die Talente seines intuitiv interagierenden, hochmusikalischen Solisten-Quartetts mit der Fülle des großen Klangkörpers vereint. Eine neue, spannende Facette, in der persönliche als auch musikalische Komponenten lebendig verschmelzen und somit an vorangegangene Erfolge anknüpfen, heißt es auch vonseiten des Tourveranstalters. Frederik Köster und seine Band „Die Verwandlung“, die vor rund fünf Jahren gegründet wurde und seitdem mit vielen Dimensionen des zeitgenössischen Jazz brillierte sowie zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhielt, präsentieren in der „Homeward Bound Suite“ 45 Minuten lang sieben Sätze, die unter die Haut gehen und begeistern.Karten sind im Vorverkauf in den Arnsberger Stadtbüros, Tel. 02932/2011143 für 19,80 Euro erhältlich. Restkarten gibt es gegebenenfalls am 20. Januar ab 19 Uhr an der Abendkasse der Kulturschmiede.
Weitere Informationen und Tourdaten gibt es unter www.frederikkoester.de

Koesterband2
Mit seiner Band „Die Verwandlung“ ist der Jazztrompeter Frederik Köster auf großer „Homeward Bound Suite“-Tour.
Foto: Kurt Rade

olsberg-mittendrin e.V.
von Olsberg - für Olsberg
Copyright © olsberg-mittendrin.de

Webteam Impressum Kontakt RSS Feed Facebook Instagram